Was ist machbar, was nicht?

Würfle einmal alle erdenklichen Extreme durcheinander:

Bereich Arbeit

Du arbeitest von 7 bis 2 Uhr des nächsten Tages, da du einen Großauftrag hast oder von deinem Chef darum gebeten wurdest, ein großes Projekt zu Ende zu bringen.

oder: Du machst blau, verbringst den ganzen Tag im Bett, kuschelst dabei mit deiner Katze und bestellst dir vielleicht auch noch eine Pizza.

Bereich Ernährung:

Du ernährst dich mehrere Tage lang ausschließlich von täglich zwei Shakes von Almased

oder

Du isst morgens einen Kartoffel-Gurken-Salat, danach zwei Spiegeleier, die in Butter gebraten wurden. Später holst du dir noch drei Brezeln und 2 Semmeln vom Bäcker, beschmierst diese alle mit Butter (die Semmeln davon belegst du zusätzlich mit Käse). Und am Abend gibt es dann noch 2 Portionen Nudeln mit Tomatensoße und Käse überbacken (die paar Stückchen Schokolade zwischendurch dürfen natürlich auch nicht fehlen).

Wieder gelangen wir an bei dem Thema Lebensentwurf.

Wenn wir in Extremen leben, sind nicht unsere Eltern und unsere Freunde recht genervt!

 

 

News von Ihrer Autorin