Online-Second-Hand hilft dabei, mit wenig Geld auszukommen

Du hast vielleicht keinen blassen Schimmer davon, was en vogue ist? Im Unterschied zu eBay findet man auf maedchenflohmarkt.de in den sogenannten “Kleiderschränken” der dort registrierten Userinnen wirklich spannende Teile. Wer nach einem bestimmten Produkt (Beispiel: Collier) sucht und daraufhin die Sortierung “Preis aufsteigend” wählt, kann das eigene Kaufverhalten optimal kontrollieren, indem man bei einem bestimmten Preis aufhört, weiterzusuchen. Doch häufig stößt man bereits bei sehr günstigen Preisen wie 1 € oder 2 € auf tolle Produkte.

Frauen, die ihre Sachen auf maedchenflohmarkt.de verkaufen, scheinen in erster Linie das folgende Problem zu haben: “Da ist ein neuwertiges Teil in meinem Kleiderschrank, das mir eigentlich nur Platz wegnimmt.” Aber auch du selbst kannst in die Situation kommen, in der du gern eigene Sachen auf die Website einstellen möchtest. Für diese Möglichkeit wird jedem User ein eigener “Kleiderschrank” zugeordnet.

Iva aus Hamburg berichtet in diesem Artikel von ihren Schnäppchen, die sie im Rahmen von Online-Second-Hand gemacht hat.

Meine schönsten Schnäppchen

Damit du ausführlichere Einblicke in die Schätze gewinnen kannst, die ich bisher auf der Seite ergattern konnte, zähle ich im Folgenden ein paar schöne Dinge auf, die ich zu einem sehr günstigen Preis erworben habe:

  • Einen schönen Choker habe ich für 5 € gekauft.
  • Auch ein Vintage-Schmuckset für 3,50 € war ein Renner!
  • Darüber hinaus kaufe ich gern mal das eine oder andere lockere Shirt für 1 €.

Anhand solcher Kleinigkeiten lassen sich die simpelsten Basics aufpeppen, die Gesamterscheinung wirkt sodann sehr edel. Im Handel zahlt man für solche Teile häufig einen sehr hohen Preis, weshalb diese Dinge gar nicht mal im Kleiderschrank der preisbewussten Lady landen.

Nachteile von Mädchenflohmarkt

Klar, wie auch auf eBay bedeutet der Privatkauf, dass jeweils Versandkosten gezahlt werden müssen. Diese sind bei Mädchenflohmarkt.de jedoch häufig unverhältnismäßig hoch. Einmal habe ich eine Verkäuferin angeschrieben und sie gefragt, ob sie für den angebotenen Artikel nicht günstigere Versandkosten anbieten könnte. Ihre Antwort war: “Etwas günstigeres als 4,50 € ist aufgrund des Systems von Mädchenflohmarkt nicht möglich.” Es erfordert also bereits etwas Expertise oder gesunden Menschenverstand, mit dem System umzugehen.

Einen Vorteil eBay gegenüber, auf dem sich mittlerweile mehr Betrüger tummeln als noch früher, bringt Mädchenflohmarkt dennoch mit: Bei jedem Kauf ist eine Zahlung via PayPal möglich. So kann man stets auf Nummer sicher gehen und bekommt das eigene Geld im Fall der Fälle zurück.

Fazit: Die Versandkosten können bei Sendungen aus Österreich richtig reinhauen

Bei Mädchenflohmarkt.de findet man zahlreiche Produkte zu einem sehr günstigen Preis. Doch müssen jeweils Versandkosten bezahlt werden, und diese liegen sehr hoch, wenn man schöne Sachen aus dem Ausland gefunden hat.

Auch diesen Aspekt muss man beachten: Legt man beispielsweise fünf Produkte von unterschiedlichen Verkäufern in den Warenkorb, so kann der Betrag der Versandkosten den Warenwert insgesamt übersteigen, was natürlich ärgerlich ist. Eine sinnvolle Alternative für solche Fälle ist eBay Kleinanzeigen, da man dort die Möglichkeit hat, die erwünschte Ware vor Ort abzuholen.

Dennoch hat Mädchenflohmarkt seinen Reiz, denn dort misten zahlreiche Frauen mit teilweise exzellentem Geschmack ihre Kleiderschränke aus!

Du möchtest dir demnächst Hausschuhe zulegen? Dann beherzige doch meinen folgenden Tipp: Suche bei Mädchenflohmarkt nach “Sandalen”, wähle deine Größe und sortiere nach “Preis aufsteigend”. So kannst du dir ein Paar günstige Sommersandalen als Hausschuhe benutzen. Ich habe das auch so gemacht und dabei ein schönes Produkt für nur 2 € ergattert!

Zurück zu Seite 4 des SpecialsZu Seite 6